Freitag, 2. September 2016

Unsere Frettchen-Zeit geht zu Ende

Wir müssen unsere Frettchen ziehen lassen
Dies ist ein auf die schnell geschriebener Artikel. Aber ich möchte mit euch meine Gefühle teilen.
Leider müssen wir aufgrund von Allergien meinerseits unsere Frettchen abgeben. Ich habe schon länger allergische Probleme, die bezogen sich aber anfangs auf die Fellwechselzeit. Seit dem letzten Fellwechsel hab ich die Probleme durchgehend. Ich kann nicht mehr in das Zimmer gehen und auch auf der Haut (wenn ich eins hochnehme) bekomm ich schnell Pusteln oder sie fängt an zu jucken. Dazu kommt niesen, juckende Augen und juckenden Hals. Das zieht natürlich mit sich, dass wir ihnen auch nicht mehr gerecht werden, weil mein Mann sich komplett alleine um sie kümmern muss. Was natürlich nicht machbar ist. 
Wir haben oft übers abgegeben gesprochen, aber es lange vor uns her geschoben. Ist ja auch einfach scheiße. In der Familie hatten wir versucht sie zu vermitteln, das ging aber nicht. Unsere Penny muss eh zurück in das Tierheim, wo wir sie damals hergeholt haben. Da gehen auch unsere andere beiden hin. Es ist ein reines Frettchentierheim und ich finde es gar nicht so schlimm, dass sie dahin gehen, da sie dort gut verpflegt werden, so wie wir es uns vorstellen und evtl. nochmal einen anderen Besitzer finden. 
Zu der Allergie kommt leider auch, dass sich seit ca. 2 Monate Penny mit den anderen nicht mehr verstehen. Sie verkrümmelt sich, hat abgenommen und zwischen ihnen gibt es nur Stress. So werden sie auch getrennt im Tierheim aufgenommen. 
Grade um Penny tut es mir so leid. Ich hatte ja schon über ihre Geschichte geschrieben. Jetzt war sie zwei Jahre hier und muss doch wieder ins Tierheim. Es bricht mir das Herz. 
Aber natürlich trauer ich auch um die anderen beiden. Das war so nicht geplant und ist einfach gegen meine Natur die Tiere abzugeben. Aber man muss der Wahrheit auch ins Auge sehen und überlegen, was für alle das beste ist. 
Gestern habe ich auch mit dem kleinen Indianer drüber gesprochen. Zu meiner Verwunderung sagte er, dass er das schon mitbekommen hätte, dass wir die Frettchen abgeben müssen. Obwohl er bisher nichts zu uns gesagt hatte. Er ist auch traurig, aber versteht natürlich, dass ich allergisch auf sie reagiere. 
Morgen gehen sie ins Tierheim. Ich verdräng das alles ehrlich gesagt noch ein bisschen und stürze mich schon gedanklich in die Renovierung und Gestaltung des Frettchenszimmer. 
Wobei ich schon getrauert habe, nämlich als feststand, dass wir sie abgeben. Aber solange sie noch da sind, ist es noch nicht richtig abgeschlossen.

Eure Franzi

Kommentare:

  1. Oh je...
    Das tut mir leid für dich und deine Frettchen. Man hängt ja an seinen Tierchen :(
    Fühl dich gedrückt.
    Liebe Grüße
    Babsi

    AntwortenLöschen
  2. Vielen, lieben Dank für die netten Worte!
    Sie sind jetzt im Tierheim und für Buddy und Holly haben wir noch eine Patenschaft, solange sie nicht vermittelt sind. Penny kommt bei einem Mitglied unter.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen